US-Anleihen gehen überwiegend mit Kursverlusten in die neue Woche

US-Staatsanleihen haben am Montag überwiegend unter Druck gestanden. Die Renditen stiegen im Gegenzug. Die Investoren blicken bereits auf die Anhörung der US-Notenbankvorsitzenden Janet Yellen vor US-Parlamentariern, die am Dienstag beginnt. Sie erhoffen sich Hinweise auf den Zeitpunkt der nächsten Leitzinserhöhung.
13.02.2017 21:43

Zweijährige Anleihen traten bei 99 27/32 Punkten auf der Stelle und rentierten mit 1,20 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben um 3/32 Punkte auf 99 27/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 1,91 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 6/32 Punkte auf 98 12/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 2,43 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren gaben um 14/32 Punkte auf 99 14/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 3,03 Prozent./mis/he

(AWP)