US-Anleihen geraten nach Yellen-Aussagen zur Zinsentwicklung unter Druck

Etwas forcierte Erwartungen mit Blick auf weitere Leitzinserhöhungen durch die US-Notenbank Fed haben den Renditen auf US-Staatsanleihen am Dienstag Auftrieb verliehen und die Kurse belastet. Die Fed-Vorsitzende Janet Yellen stellte am Dienstag bei ihren Aussagen vor dem Bankenausschuss des US-Senats erneut weitere Zinsanhebungen in Aussicht. Falls die Wirtschaft wie erwartet auf Kurs bleibe, seien weitere Leitzinserhöhungen "wahrscheinlich angemessen". Zu lange mit Zinserhöhungen zu warten, könnte unklug seien.
14.02.2017 21:53

Zweijährige Anleihen fielen um 2/32 Punkte auf 99 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,23 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben um 7/32 Punkte auf 99 18/32 Punkte nach. Ihre Rendite betrug 1,96 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen sanken um 10/32 Punkte auf 98 01/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,47 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren büssten 20/32 Punkte auf 98 23/32 Punkte ein. Sie rentierten mit 3,06 Prozent./mis/he

(AWP)