US-Anleihen gewinnen nach Inflationsdaten deutlich

US-Staatsanleihen sind am Mittwoch mit deutlichen Gewinnen in den Handel gegangen. Unterstützung kam von neuen Inflationsdaten, die schwächer ausfielen als erwartet. Im Mai fiel sowohl die Gesamtinflation als auch die Kerninflation spürbar zurück. Umsatzzahlen aus dem Einzelhandel fielen ebenfalls schwächer aus als erwartet.
14.06.2017 15:02

Die ungewöhnlich schwache Inflation gilt als wichtigster Grund für den vorsichtigen Straffungskurs der US-Notenbank. Am Abend wird von den Währungshütern die zweite Zinsanhebung in diesem Jahr erwartet. Fed-Chefin Janet Yellen wird sich zudem vor der Presse äussern. Es könnten auch Hinweise auf die vermutlich um die Jahreswende herum anstehende Verringerung der Fed-Bilanz fallen.

Zweijährige Anleihen stiegen um 3/32 Punkte auf 99 27/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,31 Prozent. Fünfjährige Anleihen gewannen 11/32 Punkte auf 100 6/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,71 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere stiegen um 18/32 Punkte auf 102 Punkte. Sie rentierten mit 2,14 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren erhöhten sich um einen ganzen und 1/32 Punkte auf 103 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,81 Prozent./bgf/jsl/jha/

(AWP)