US-Anleihen: Kaum Bewegung zum Start

US-Staatsanleihen sind am Freitag ohne grössere Kursbewegungen in den Handel gegangen. Am Markt war die Rede von gegensätzlichen Impulsen, deren Wirkung sich unter dem Strich gegenseitig aufhob. So fielen auf der einen Seite neue Umsatzzahlen aus dem Einzelhandel schwach aus, was den Anleihen etwas Rückenwind verlieh.
15.09.2017 15:18

Auf der anderen Seite wurden US-Staatspapiere durch die Entwicklung in Europa belastet. Dort standen Staatsanleihen meist unter Druck, weil ein ranghohes Mitglied der britischen Notenbank Hinweise auf eine baldige Zinsanhebung gab. Die Äusserungen Gertjan Vlieghes, Vertreter einer eher lockeren Geldpolitik in der Bank of England, folgten auf ähnliche Bemerkungen seitens der Notenbank vom Donnerstag.

Zweijährige Anleihen standen unverändert bei 99 24/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,37 Prozent. Fünfjährige Anleihen stagnierten auf 99 8/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,78 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere lagen ebenfalls unverändert bei 100 17/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,18 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren stiegen um 3/32 Punkte auf 99 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,76 Prozent./bgf/stb

(AWP)