US-Anleihen: Kaum Bewegung zum Start

US-Staatsanleihen sind am Donnerstag kaum bewegt in den Handel gegangen. Händler berichteten von gegenläufigen Impulsen. Konjunkturdaten vom Arbeitsmarkt und ein industrieller Frühindikator fielen zwar positiv aus. Allerdings wird die US-Börse schwächer erwartet. Unter dem Strich veränderte sich die Nachfrage nach sicheren Wertpapieren damit nur wenig.
18.10.2018 15:18

Am Vorabend waren die Treasury-Renditen dagegen deutlich gestiegen. Auslöser war das Protokoll zur jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank Fed. Darin fanden sich klare Hinweise auf eine Fortsetzung der moderaten Straffungspolitik der Fed. Die Wiederholte Kritik von US-Präsident Donald Trump am Kurs der Zentralbank wurde in der Mitschrift nicht thematisiert.

Zweijährige Anleihen verharrten auf 99 22/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,90 Prozent. Fünfjährige Anleihen stagnierten auf 99 4/32 Punkten. Sie rentierten mit 3,06 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere lagen unverändert auf 97 7/32 Punkten. Sie rentierten mit 3,20 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren sanken leicht um 2/32 Punkte auf 92 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,37 Prozent./bgf/jsl/jha/

(AWP)