US-Anleihen kaum verändert

US-Staatsanleihen haben sich am Freitag im frühen Handel nur wenig bewegt. Nur in den längeren Laufzeiten kam es zu leichten Kursverlusten. Neue Aussagen der britischen Premierministerin Theresa May zum Stand der Brexit-Verhandlungen konnten nicht nennenswert bewegen.
21.09.2018 15:41

Die Premierministerin blieb auch nach dem von Konfrontation geprägten Salzburger EU-Gipfel bei ihren bisherigen Brexit-Plänen. Das bekräftigte sie am Freitag in London. "Kein Abkommen ist besser als ein schlechtes Abkommen", sagte May.

Im weiteren Tagesverlauf wird mit einem weiter eher impulsarmen Handel gerechnet. Es stehen keine wichtigen Konjunkturdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten.

Zweijährige Anleihen verharrten auf 99 20/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,81 Prozent. Fünfjährige gaben 1/32 Punkte auf 99 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,96 Prozent. Richtungsweisende 10-jährige Anleihen verloren 4/32 Punkte 98 8/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,08 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren fielen 12/32 Punkte auf 95 28/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,21 Prozent./jkr/jsl/men

(AWP)