US-Anleihen: Kurse leiden unter weiterer Rekordjagd an der Wall Street

US-Staatsanleihen haben am Mittwoch moderate Kursverluste verzeichnet. Als Belastung sahen Beobachter die anhaltende Rekordjagd an der Wall Street, die die Attraktivität der als sicher geltenden, festverzinslichen Wertpapiere schmälerte. Auch von überraschend schwachen Konjunkturdaten und dem Konjunkturbericht der US-Notenbank Fed ("Beige Book") kam keine Unterstützung.
18.10.2017 21:30

Die US-Bauwirtschaft hatte im September die Erwartungen deutlich enttäuscht. So waren die Baubeginne und -genehmigungen überraschend stark gefallen, wie aus Zahlen des Handelsministeriums hervorging. Allerdings war der Rückgang im Vormonat niedriger ausgefalen als zunächst ermittelt. Derweil bleibt die amerikanische Wirtschaft dem "Beige Book" zufolge trotz Beeinträchtigungen durch die jüngsten Wirbelstürme weiter auf Wachstumskurs.

Zweijährige Anleihen verloren zur Wochenmitte 1/32 Punkt auf 99 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,56 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 4/32 Punkte auf 99 15/32 Punkte und rentierten mit 1,99 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere gaben um 11/32 Punkte auf 99 7/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,34 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren büssten 31/32 Punkte auf 97 31/32 Punkte ein und rentierten mit 2,85 Prozent./gl/he

(AWP)