US-Anleihen: Kursgewinne am langen Ende - Verunsicherung hält an

Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Dienstag zumeist gestiegen. An der Wall Street agierten die Anleger vorsichtig, da die Neuinfektionen mit dem Coronavirus global und vor allem in den USA anhaltend hoch bleiben. Hinzu kommt der Handelskonflikt zwischen den Vereinigten Staaten und China, den US-Präsident Donald Trump am Dienstag weiter anheizte, indem er Firmen aus dem Umfeld des chinesischen Huawei-Konzerns auf eine schwarze Liste setzte.
18.08.2020 21:21

Robuste Daten vom US-Häusermarkt belasteten den Anleihemarkt in diesem Umfeld kaum. So hat im Juli die Zahl der Baubeginne überraschend deutlich zugelegt. Auch der Anstieg bei den Baugenehmigungen fiel stärker als prognostiziert aus. Ihren Rückgang in der Corona-Krise haben die Baubeginne weitgehend aufgeholt, die Genehmigungen etwa zur Hälfte.

Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,14 Prozent. Fünfjährige Anleihen legten um 1/32 Punkt auf 99 27/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 0,28 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von zehn Jahren gewannen 6/32 Punkte auf 99 18/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,67 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren stiegen um 28/32 Punkte auf 99 14/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,40 Prozent./tih/he

(AWP)