US-Anleihen: Kursgewinne nach enttäuschenden Einzelhandelsumsätzen

Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Mittwoch gestiegen. In den USA sind die Einzelhandelsumsätze im August weniger stark gestiegen als von Volkswirten erwartet.
16.09.2020 15:19

"Die Zahlen enttäuschen, zumal die Juli-Werte nach unten revidiert wurden", kommentierte Ralf Umlauf, Analyst bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Er verweist auf die zweite Corona-Welle, die die Erholung der Wirtschaft gedämpft habe. Inzwischen gebe es aber wieder Anzeichen für eine Belebung.

Am Abend wird die US-Notenbank Fed ihre geldpolitischen Entscheidungen verkünden. Eine Änderung der sehr lockeren Geldpolitik wird nicht erwartet. Man erhofft sich weitere Aussagen zur neuen geldpolitischen Strategie. Die Fed wird zudem ihre neuen Prognosen zu Inflation, Wachstum und Leitzinsen veröffentlichen. Es werden erstmals auch Zahlen zum Jahr 2023 vorgelegt.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 31/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,135 Prozent. Fünfjährige Anleihen legten um 2/32 Punkte auf 99 30/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 0,260 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen stiegen um 5/32 Punkte auf 99 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,661 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren stiegen um 17/32 Punkte auf 99 5/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,408 Prozent./jsl/bgf/fba

(AWP)