US-Anleihen: Kursgewinne zu Handelsbeginn

Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Freitag gestiegen. In allen Laufzeitbereichen fielen die Renditen.
26.06.2020 15:14

Unterstützung erhielten die US-Anleihen durch die sich weiter zuspitzende Corona-Lage in den USA. Vor allem im Süden der Vereinigten Staaten werden immer mehr Neuinfektionen gemeldet. Dies erschwert die Lockerung von Corona-Beschränkungen, was die Erholung der US-Wirtschaft gefährdet. Die als sicher geltenden Bonds profitieren von der Entwicklung.

Die Ausgaben der amerikanischen Verbraucher haben sich im Mai spürbar von ihrem historischen Einbruch in der Corona-Krise erholt. Sie stiegen mit Rekordtempo. Im April hatten sie allerdings noch einen Rekordrückgang erlitten. Die Einnahmen der privaten Haushalte gingen im Mai stark zurück. Die heftigen Schwankungen gehen auf staatliche Unterstützungszahlungen in der Krise zurück, die zuletzt etwas weniger stark geflossen sind.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 28/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,176 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 3/32 Punkte auf 99 22/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,311 Prozent. Richtungsweise zehnjährige Anleihen kletterten um 8/32 Punkte auf 99 21/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,659 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren legten um 23/32 Punkte auf 96 6/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 1,401 Prozent./jsl/bgf/fba

(AWP)