US-Anleihen: Kursverluste - Yellen-Nachfolge im Fokus

Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Dienstag gefallen. Spekulationen um die Nachfolge der US-Notenbankvorsitzenden Janet Yellen belasteten laut Händlern die Kurse. US-Präsident Donald Trump sprach Kreisen zufolge mit dem Ökonomen John Taylor über die Nachfolge an der Spitze der Fed. Dieser habe bei Trump einen positiven Eindruck hinterlassen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg.
17.10.2017 15:23

Der Ökonom Taylor hat die sogenannte "Taylor-Regel" entwickelt. Diese soll es Notenbanken ermöglichen, durch eine vergleichsweise einfache Gleichung den Leitzins festzusetzen. Im aktuellen Umfeld würde sie nach Berechnungen von Ökonomen zu einem fast doppelt so hohen Leitzins in den USA führen wie er derzeit gilt.

Im weiteren Handelsverlauf werden noch Zahlen zu den Wohnungspreisen in den USA veröffentlicht.

Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 21/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,55 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 3/32 Punkte auf 99 17/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,97 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere gaben um 6/32 Punkte auf 99 10/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,32 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren verloren 11/32 Punkte auf 98 5/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,84 Prozent./jsl/jkr/he

(AWP)