US-Anleihen: Kursverluste zu Handelsbeginn

Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Montag zu Handelsbeginn gefallen. Die Rendite von zehnjährigen Anleihen stieg über drei Prozent.
17.09.2018 15:17

Damit knüpften die US-Anleihen an die Vortage an. Die insgesamt robuste Konjunktur in den USA belastet tendenziell die Anleihen. Schwache Daten aus der Industrie der Region New York stützten am Montag die Festverzinslichen in diesem Umfeld nicht. Der Empire-State-Index fiel von 25,6 Punkten im Vormonat auf 19,0 Zähler. Das ist der tiefste Stand seit April. Auch die jüngsten Zolldrohungen der USA gegenüber China konnten die Anleihenkurse nicht stützen.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 22/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,782 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben um 1/32 Punkte auf 99 8/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,910 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere verloren 4/32 Punkte auf 98 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,011 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren verloren 12/32 Punkte auf 97 2/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,151 Prozent./jsl/bgf/men

(AWP)