US-Anleihen: Kursverluste zum Start

US-Staatsanleihen sind am Mittwoch mit Kursverlusten in den Handel gegangen. Am Markt wurde vor allem die freundlich erwartete Eröffnung der Aktienbörse als Grund genannt. Der Zustrom in sichere Anlagen, zu denen Treasuries zählen, sei deshalb geringer gewesen. Die Renditen stiegen im Gegenzug an.
01.02.2017 15:11

Hauptereignis des Tages ist die Zinssitzung der US-Notenbank Fed. Zwar wird keine weitere Zinsanhebung erwartet. Allerdings könnten Hinweise auf den geldpolitischen Kurs fallen. Eine Pressekonferenz ist nicht vorgesehen, Anleger und Analysten müssen sich daher mit einer kurzen Erklärung der Fed begnügen.

Zweijährige Anleihen fielen um 2/32 Punkte auf 99 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,24 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 5/32 Punkte auf 99 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,95 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere sanken um 8/32 Punkte auf 95 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,48 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren fielen um 7/32 Punkte auf 96 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,07 Prozent./bgf/jsl/fbr

(AWP)