US-Anleihen legen im frühen Handel mehrheitlich etwas zu

US-Staatsanleihen sind angesichts der immer weiter zunehmenden Spannungen zwischen den USA und China vor allem in den längeren Laufzeiten mit leichten Kursgewinnen in die Woche gestartet. So hatte hatte die Führung in Peking Sanktionen gegen US-Politiker angekündigt und damit auf US-Sanktionen im Streit um die Einschränkung der Autonomie Hongkongs reagiert.
10.08.2020 15:02

Im weiteren Handelsverlauf wird nicht mit grösseren Impulse am amerikanischen Rentenmarkt gerechnet. Zum Wochenauftakt stehen keine wichtigen Konjunkturdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten.

Zweijährige Anleihen verharrten auf 100 Punkten. Sie rentierten mit 0,12 Prozent. Fünfjährige Anleihen legten um 2/32 Punkte auf 100 5/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 0,21 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere gewannen 3/32 Punkte auf 100 21/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,55 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren legten um 1/32 Punkte auf 100 13/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 1,23 Prozent./jkr/jsl/mis

(AWP)