US-Anleihen legen im frühen Handel zu

US-Staatsanleihen haben am Dienstag im frühen Handel etwas zugelegt. Nach Einschätzung von Marktbeobachtern überwiegt am Markt wieder die Skepsis mit Blick auf die weitere Entwicklung im Handelskonflikt zwischen den USA und China. Peking hatte zuvor klar gemacht, dass vor der Unterzeichnung eines Teilabkommens weitere Gespräche mit den Vertretern der US-Regierung gewünscht werden.
15.10.2019 15:25

Nach jüngsten Fortschritten bei den Gesprächen für ein Abkommen zum Austritt Grossbritanniens aus der EU zeigte sich ebenfalls Ernüchterung an den Finanzmärkten. EU-Unterhändler Michel Barnier hält eine Brexit-Einigung mit Grossbritannien zwar noch diese Woche für möglich. Allerdings wertet er die britischen Vorschläge nach Angaben aus Diplomatenkreisen weiterhin als nicht ausreichend für ein Brexit-Abkommen.

Wenig Impulse sind dagegen von Konjunkturdaten zu erwarten. Im weiteren Tagesverlauf stehen keine wichtige Kennzahlen auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten.

Zweijährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkt auf 99 27/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,57 Prozent. Fünfjährige Papiere gewannen 3/32 Punkte auf 99 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,53 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen kletterten um 6/32 Punkte auf 99 7/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,71 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren legten um 2/32 Punkte auf 101 9/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,19 Prozent./jkr/jsl/he

(AWP)