US-Anleihen legen im frühen Handel zu

Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Dienstag im frühen Handel gestiegen. An den Finanzmärkten rückte die Sorge vor einer zweiten Infektionswelle in der Corona-Krise wieder etwas stärker in den Vordergrund. Dies sorgte für Auftrieb, nachdem die Kurse der Festverzinslichen am Montag noch durch besser als erwartet ausgefallene Konjunkturindikatoren aus führenden Volkswirtschaften belastet worden waren.
04.08.2020 15:03

Im weiteren Handelsverlauf könnten allerdings neue Konjunkturdaten wieder etwas stärker in den Fokus rücken und am Markt für US-Anleihen für Impulse sorgen. Auf dem Programm stehen Kennzahlen zum Auftragseingang im Juni. Es wird mit einem erneuten kräftigen Anstieg gerechnet.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 100 Punkten. Sie rentierten mit 0,11 Prozent. Fünfjährige Anleihen gewannen 2/32 Punkte auf 100 7/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,20 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere stiegen um 9/32 Punkte auf 100 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,53 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren legten um 27/32 Punkte auf 101 8/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 1,20 Prozent./jkr/jsl/jha/

(AWP)