US-Anleihen legen überwiegend etwas zu

Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Donnerstag zu Handelsbeginn überwiegend etwas zugelegt. Die erwarteten Kursverluste an den Aktienmärkten stützten etwas.
12.10.2017 15:19

Die zu Handelsbeginn veröffentlichten US-Konjunkturdaten sorgten für wenig Bewegung. Der Anstieg der Erzeugerpreise hatte sich im September wie erwartet verstärkt. Zudem waren die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche stärker als erwartet gefallen.

Aus dem am Vorabend veröffentlichten Protokoll zur jüngsten Sitzung der US-Notenbank Fed geht hervor, dass den Währungshütern die schwache Inflation Sorge bereitet. Zwar sei eine weitere Zinserhöhung in diesem Jahr weiterhin gerechtfertigt. Allerdings betonten mehrere Währungshüter, dass ihre Entscheidung für eine weitere Zinserhöhung von der Konjunkturentwicklung abhängig sei.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 23/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,51 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 2/32 Punkte auf 99 21/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,95 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gewannen 3/32 Punkte auf 99 7/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,34 Prozent. Dreissigjährige Papiere legten um 6/32 Punkte auf 97 17/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,87 Prozent./jsl/jkr/he

(AWP)