US-Anleihen legen weiter zu

US-Staatsanleihen haben am Mittwoch an ihre Kursgewinne vom Vortag angeknüpft. Die Gewinne fielen jedoch nicht mehr ganz so stark aus. Treiber der Entwicklung bleibt die unlängst aufgekommene Skepsis gegenüber den Steuerplänen der neuen Regierung unter Präsident Donald Trump. Anleger bevorzugten deshalb sichere Anlagen wie amerikanische Staatsanleihen gegenüber riskanteren Anlageformen wie Aktien.
22.03.2017 14:57

"Der blinde Glaube in Trumps Wachstumspolitik verblasst", kommentierte Craig Erlam vom Onlinebroker Oanda. Die Wahlversprechen Trumps - neben Steuersenkungen zählen dazu Ausgabensteigerungen für Infrastrukturprojekte - waren der Hauptgrund für die deutlichen Kursgewinne an der Börse seit seiner Wahl im November. Die Zuversicht, dass diese Versprechen bald umgesetzt werden, scheint derzeit zu schwinden. Ein Grund dafür sind Meinungsverschiedenheiten zwischen Donald Trump und einigen republikanischen Abgeordneten über die Gesundheitsreform.

Zweijährige Anleihen verharrten auf 99 24/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,25 Prozent. Fünfjährige Papiere stiegen um 2/32 Punkte auf 99 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,93 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen erhöhten sich um 6/32 Punkte auf 98 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,39 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren stiegen um 17/32 Punkte auf 99 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,01 Prozent./bgf/jkr/jha/

(AWP)