US-Anleihen legen zu

US-Anleihen sind am Donnerstag mit Kursgewinnen in den Handel gestartet. Erneut starke Verluste bei wichtigen Währungen aus den Schwellenländern hätten die Sorge vor einer Zuspitzung der Lage geschürt, erklärten Marktbeobachter den Anstieg der Festverzinslichen. US-Anleihen gelten am Markt als sicherer Anlagehafen und profitieren in der Regel von einer zunehmenden Unsicherheit.
30.08.2018 15:03

Zum Handelsauftakt wurde ausserdem bekannt, dass die Inflation in den USA gemessen am PCE-Index im Juli wie erwartet gestiegen war. Die Preisentwicklung liegt weiter im Rahmen der von der US-Notenbank anvisierten Ziele und dürfte daher weiteren Zinserhöhungen nicht im Wege stehen.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 29/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,67 Prozent. Fünfjährige Anleihen gewannen 2/32 Punkte auf 99 29/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,77 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere stiegen um 4/32 Punkte auf 100 1/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,87 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren legten um 10/32 Punkte auf 99 28/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 3,01 Prozent./jkr/bgf/fba

(AWP)