US-Anleihen: Leichte Kursgewinne

Die Kurse von US-Anleihen sind am Freitag etwas gestiegen. Dem Handel fehlte es zunächst an Impulsen. Am Nachmittag werden noch Reden einiger US-Notenbanker erwartet. Angesichts der Uneinigkeit über den geldpolitischen Kurs der US-Zentralbank dürften die Aussagen besonders beachtet werden.
20.09.2019 15:39

Die US-Notenbank Fed hat am Freitag den vierten Tag in Folge am amerikanischen Geldmarkt interveniert. Wie an den beiden Vortagen stellte die Fed den Banken über spezielle Wertpapiergeschäfte liquide Mittel in Höhe von 75 Milliarden US-Dollar zur Verfügung. Am Dienstag musste die Fed erstmals seit der globalen Finanzkrise am Interbankenmarkt intervenieren. Grund war ein plötzlicher Liquiditätsmangel im Bankensektor, den Fachleute etwa auf hohe Steuerzahlungen durch Unternehmen und das hohe Angebot an amerikanischen Staatsanleihen zurückführen. Die Eingriffe der Fed haben die Lage mittlerweile beruhigen können.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 17/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,741 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 98 2/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,655 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere kletterten um 2/32 Punkte auf 98 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,775 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren stiegen um 11/32 Punkte auf 100 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,213 Prozent./jsl/jkr/jha/

(AWP)