US-Anleihen: Leichte Verluste - Dreissigjährige drehen ins Minus

Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Donnerstag im späten Handel leicht nachgegeben. Die Verluste hielten sich insgesamt in engen Grenzen. Die Kurse dreissigjähriger Anleihen, die anfangs noch zugelegt hatten, drehten ebenfalls ins Minus.
29.08.2019 20:51

Die zu Handelsbeginn veröffentlichten Konjunkturdaten bewegten den Markt kaum. Zwar ist die US-Wirtschaft im zweiten Quartal laut einer zweiten Schätzung weniger gewachsen als noch zu Jahresbeginn. Die Daten lagen jedoch im Rahmen der Erwartungen. Auch die in der vergangenen Woche gestiegene Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe spielte am Markt kaum eine Rolle.

Die Vereinigten Staaten ziehen laut US-Finanzminister Steven Mnuchin die Platzierung extrem lang laufender Staatsanleihen in Betracht. Anleihen mit Laufzeiten von 50 bis 100 Jahren seien eine "sehr ernsthafte Erwägung", sagte Mnuchin am späten Mittwochabend dem Fernsehsender Bloomberg TV. Näher äusserte sich Mnuchin nicht.

Zweijährige Anleihen gaben um 2/32 Punkte auf 99 30/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 1,532 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 7/32 Punkte auf 99 6/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,416 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere verloren 12/32 Punkte auf 100 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,520 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren fielen um 13/32 Punkte auf 105 28/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,988 Prozent./bek/fba

(AWP)