US-Anleihen: Leichte Verluste in langen Laufzeiten

Die US-amerikanischen Staatsanleihen sind am Montag mit leichten Verlusten in den längeren Laufzeiten in die neue Handelswoche gegangen. Am Markt war die Rede von einem ruhigen Wochenauftakt. Nennenswerte Konjunkturdaten stehen zu Wochenbeginn nicht an.
28.08.2017 15:21

Am Freitag hatte die Vorsitzende der US-Notenbank Fed, Janet Yellen, für spürbaren Zinsdruck am Kapitalmarkt gesorgt. Ausschlaggebend war, dass sie sich als Eröffnungsrednerin auf der renommierten Zentralbankkonferenz von Jackson Hole nicht zum geldpolitischen Kurs der Fed geäussert hatte. Dies hatte an den Märkten für Enttäuschung gesorgt.

Zweijährige Anleihen standen unverändert auf 100 2/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,33 Prozent. Fünfjährige Anleihen verharrten auf 100 17/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,76 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Staatsanleihen verloren 2/32 Punkte auf 100 21/32 Punkte und rentierten mit 2,18 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren gaben 10/32 Punkte auf 99 23/32 Punkte ab. Ihre Rendite betrug 2,76 Prozent./bgf/jkr/stb

(AWP)