US-Anleihen leiden weiter unter Risikofreude - Rekordlaune an der Wall Street

NEW YORK (awp international) - US-Staatsanleihen haben am Dienstag den zweiten Tag in Folge nachgegeben. Entsprechend konnten sich die jüngst noch historisch niedrigen Renditen weiter erholen. Die anhaltende Rekordjagd an der Wall Street belegte die Risikobereitschaft der Anleger, wodurch die als sicher geltenden festverzinslichen Wertpapiere ins Hintertreffen gerieten.
12.07.2016 22:01

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial erreichte den höchsten Stand seiner Geschichte. Er folgte damit dem marktbreiten S&P-500-Index , der bereits zum Wochenauftakt eine Bestmarke gesetzt hatte und am Dienstag weiter zulegte. Zudem stiess am Dienstag eine Versteigerung von Staatsanleihen erneut auf wenig Interesse.

Zweijährige Anleihen verloren 2/32 Punkte auf 99 28/32 Punkte und rentierten mit 0,69 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 11/32 Punkte auf 100 5/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,09 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen büssten 26/32 Punkte auf 100 31/32 Punkte ein und rentierten mit 1,52 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren fielen um 2 6/32 Punkte auf 105 233/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,24 Prozent./gl/he

(AWP)