US-Anleihen moderat ins Plus gedreht

Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Freitag doch noch moderat ins Plus gedreht. Weder die US-Notenbankpräsidentin Janet Yellen noch EZB-Präsident Mario Draghi hatten sich - wie von Anlegern erhofft - zur Geldpolitik in den USA beziehungsweise im Euroraum geäussert.
25.08.2017 21:35

Weniger Beachtung fanden indes die Konjunkturdaten dieses Tages: Die im Juli in den USA stärker als erwartet gesunkenen Aufträge für langlebige Güter bewegten kaum. Sie waren um 6,8 Prozent zum Vormonat gefallen. Ohne Berücksichtigung der Transportgüter waren die Aufträge im Juli etwas stärker gestiegen als erwartet.

Am US-Rentenmarkt zeigten sich zweijährige Anleihen zuletzt unverändert bei 100 2/32 Punkten und rentierten mit 1,33 Prozent. Fünfjährige Anleihen legten um 1/32 Punkt auf 100 16/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 1,77 Prozent. Wegweisende zehnjährige Staatsanleihen gewannen 5/32 Punkte auf 100 20/32 Punkte und rentierten mit 2,18 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren stiegen um 8/32 Punkte auf 99 27/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 2,76 Prozent./ck/he

(AWP)