US-Anleihen nach Angriff auf Saudi-Arabien gefragt

US-Staatsanleihen sind am Montag mit Kursgewinnen in den Handel gegangen. Händler nannten das erhöhte Bedürfnis der Anleger nach Sicherheit als Grund. Auslöser war der Drohnenangriff auf die grösste Ölraffinerie in Saudi-Arabien am Wochenende, der die Produktionskapazität des Ölriesen in etwa halbierte.
16.09.2019 15:32

Die Ölpreise reagierten am Montag mit starken Risikoaufschlägen. Nicht zuletzt ist fraglich, welche Auswirkungen der Angriff auf das ohnehin angespannte Verhältnis zwischen den USA und Iran hat. Zu dem Angriff bekannten sich jemenitische Huthi, die von Iran unterstützt werden.

Dauerhaft steigende Erdölpreise würden die schwächelnde Weltwirtschaft zur Unzeit treffen. An den Aktienmärkten gaben die Kurse zum Wochenstart meist nach. US-Präsident Donald Trump rief die amerikanische Notenbank Fed einmal mehr zu Zinssenkungen auf. Die Fed tagt an diesem Dienstag und Mittwoch.

Zweijährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 99 15/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,77 Prozent. Fünfjährige Papiere erhöhten sich um 4/32 Punkte auf 97 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,72 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen gewannen 9/32 Punkte auf 97 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,86 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren stiegen um 26/32 Punkte auf 98 7/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,33 Prozent./bgf/jkr/jha/

(AWP)