US-Anleihen nach Arbeitsmarktbericht schwächer

Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Donnerstag im frühen Handel gesunken. Ein besser als erwartet ausgefallener Arbeitsmarktbericht hatte für mehr Risikofreude gesorgt und die Festverzinslichen zum Auftakt belastet.
02.07.2020 15:17

Im Juni war die Beschäftigung in den USA weiter gestiegen und hatte erneut etwas vom starken Einbruch in der Corona-Krise wettgemacht. Ausserhalb der Landwirtschaft wurden 4,8 Millionen Stellen geschaffen. Analysten hatten nur mit einem Zuwachs um 3,23 Millionen gerechnet. Ausserdem sank die Arbeitslosenquote stärker als erwartet auf 11,1 Prozent.

Wegen des Nationalfeiertags am 4. Juli wird am Freitag kein Handel am US-Rentenmarkt stattfinden. Darüber hinaus ist der aktuelle Handelstag verkürzt.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 29/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,17 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 2/32 Punkte auf 99 19/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,33 Prozent. Richtungsweise zehnjährige Anleihen verloren 9/32 Punkte auf 99 6/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,71 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren gaben um einen Ganzen und 3/32 Punkte auf 94 20/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 1,47 Prozent./jkr/jha/

(AWP)