US-Anleihen nach Trump-Amtseinführung wenig verändert

Die Kurse von US-Staatsanleihen haben sich am Freitag nach dem Machtwechsel in den USA vergleichsweise wenig bewegt. Anleger mieden es, sich nach dem Antritt von Donald Trump am Anleihemarkt neu zu positionieren. Börsianern zufolge warteten sie zuvor noch auf neue Details zu den wirtschaftspolitischen Plänen des 45. Präsidenten der USA, die auch in seiner ersten Rede nach dem Amtseid nicht enthalten waren. Trump kündigte darin einen neuen politischen Kurs des Handelns an und wiederholte seine Absicht, amerikanische Interessen in den Vordergrund zu rücken.
20.01.2017 21:26

Zweijährige Anleihen legten um 1/32 auf 100 3/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 1,20 Prozent. Fünfjährige Anleihen gewannen 3/32 auf 100 8/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,94 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere verharrten bei 95 28/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,47 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren verloren dagegen 4/32 Punkte auf 96 16/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,05 Prozent./tih/he

(AWP)