US-Anleihen: Rendite steigt nach Jahrestief

Die Renditen am US-Anleihemarkt sind am Freitag wieder gestiegen. Am Markt war unter anderem die Rede von einer Gegenbewegung auf den deutlichen Rückgang der Kapitalmarktzinsen am Vortag. Am Donnerstag war die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen mit 2,04 Prozent auf den tiefsten Stand in diesem Jahr gefallen. Treiber der Entwicklung waren schwache US-Konjunkturdaten und geldpolitische Aussagen der Europäischen Zentralbank.
08.09.2017 15:00

Am Freitag dürften sich die Impulse dagegen in engen Grenzen halten. Konjunkturdaten werden nur wenige veröffentlicht, die zudem eine geringe Marktrelevanz aufweisen.

Zweijährige Anleihen stagnierten auf 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,27 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 1/32 Punkte auf 99 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,63 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen verloren 2/32 Punkte auf 101 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,05 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren fielen um 4/32 Punkte auf 101 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,66 Prozent./bgf/tos/jha/

(AWP)