US-Anleihen: Renditen fallen auf Rekordtiefs

NEW YORK (awp international) - Der starke Zustrom internationaler Anleger in sichere Wertpapiere hat die Renditen am US-Anleihemarkt auf Rekordtiefs gedrückt. Treasuries mit einer Laufzeit von zehn Jahren rentierten im Tief mit 1,378 Prozent, die Rendite dreissigjähriger Staatstitel fiel bis auf 2,187 Prozent. Das sind jeweils historische Tiefstände.
01.07.2016 15:27

Der wichtigste Grund für die jüngste Renditetalfahrt ist das beabsichtigte Ausscheiden Grossbritanniens aus der Europäischen Union. Sollte das weltweite Wirtschaftswachstum darunter leiden, könnte die amerikanische Notenbank Fed ihre in Aussicht gestellte Zinsstraffung aufschieben oder gar abbrechen. An den Finanzmärkten wird mittlerweile bezweifelt, ob die Fed in diesem und sogar im kommenden Jahr ihre Ende 2015 begonnene Zinswende fortsetzt.

Zweijährige Anleihen stiegen zuletzt um 1/32 Punkte auf 100 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,56 Prozent. Fünfjährige Anleihen erhöhten sich um 5/32 Punkte auf 100 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,96 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gewannen 16/32 Punkte auf 101 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,41 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren legten um einen ganzen und 24/32 Punkte auf 106 12/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,20 Prozent./bgf/jsl/fbr

(AWP)