US-Anleihen: Renditen steigen überwiegend wieder

Am US-Anleihemarkt sind die Renditen am Donnerstag überwiegend wieder gestiegen. Am Vorabend, als die amerikanische Notenbank Fed sich verhaltener als zuvor zur Inflation geäussert hatte, waren die Marktzinsen noch spürbar gefallen. Händler begründeten die aktuelle Entwicklung mit einer Gegenbewegung. Dennoch wird es an den Märkten für möglich gehalten, dass sich die Fed mit ihrem nächsten Zinsschritt etwas Zeit lassen könnte.
27.07.2017 15:25

Neue Konjunkturdaten aus den USA fielen am Donnerstag durchwachsen aus. Die wöchentlichen Zahlen vom Arbeitsmarkt enttäuschten, während die Aufträge an langlebigen Gütern positiv überraschten.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 100 Punkten. Sie rentierten mit 1,36 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 4/32 Punkte auf 100 2/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,86 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere verloren 8/32 Punkte auf 100 16/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,32 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren sanken um 27/32 Punkte auf 101 9/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,93 Prozent./bgf/tos/he

(AWP)