US-Anleihen: Schwächer zu Handelsbeginn - Brexit-Umfragen belasten

NEW YORK (awp international) - Die gesunkene Sorge vor einem Austritt Grossbritanniens aus der Europäischen Union (EU) hat die Kurse von US-Staatsanleihen belastet. Verantwortlich für die Entwicklung ist laut Händlern ein Stimmungsumschwung bei den Meinungsumfragen zum Referendum über einen möglichen Austritt von Grossbritannien aus der EU - dem sogenannten Brexit.
20.06.2016 15:09

Zuletzt signalisierten einige Umfragen wieder eine Mehrheit für den Verbleib Grossbritanniens in der EU. Die Ermordung der Labour-Abgeordneten Jo Cox hat nach Einschätzung von Beobachtern zu dem Stimmungsumschwung beigetragen. Die zuletzt grosse Verunsicherung hatte die Kurse von US-Staatsanleihen zuvor nach oben getrieben.

Zweijährige Anleihen fielen um 1/32 Punkt auf 100 9/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,713 Prozent. Fünfjährige Papiere verloren 5/32 Punkte auf 101 2/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,150 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gaben um 14/32 Punkte auf 99 22/32 Punkte nach. Die rentierten mit 1,658 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren gaben 1 1/32 Punkte auf 100 21/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,468 Prozent./jsl/tos/men

(AWP)