US-Anleihen: Stärker zu Handelsbeginn - Trump verunsichert

Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Mittwoch fester in den Handel gegangen. Die Renditen gaben nach.
23.08.2017 15:05

Eine Reihe jüngster Aussagen zur US-Wirtschaftspolitik von Donald Trump sorgte am Mittwoch an den Finanzmärkten für Verwirrung und stützte die Festverzinslichen etwas. Hinweise auf Fortschritte bei der angepeilten Steuerreform wurden zwar positiv aufgenommen, parallel wurden Anleger aber von seinen Äusserungen zur geplanten Mauer an der Grenze zu Mexiko und zur nordamerikanischen Freihandelszone Nafta verunsichert. Trump stellte die Nafta bei einem Auftritt in der Stadt Phoenix erneut in Frage. Ausserdem drohte er mit dem Stillstand der Bundesbehörden, sofern er vom Kongress keine Zusage für die geforderte Mauer bekommt.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 100 3/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,313 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 4/32 Punkte auf 100 17/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,760 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere legten um 7/32 Punkte auf 100 17/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,189 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren stiegen um 15/32 Punkte auf 99 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,762 Prozent./jsl/tos/das

(AWP)