US-Anleihen starten etwas fester

US-Staatsanleihen sind am Mittwoch mit Kursgewinnen in den Handel gestartet. Die Aussicht auf einen schwächeren Auftakt am New Yorker Aktienmarkt habe die Festverzinslichen gestützt, hiess es aus dem Handel. Wenige Stunden vor einer Rede des US-Präsidenten Donald Trump zur künftigen Israel-Politik sei die Risikofreude der Anleger gedämpft. Die mit Spannung erwartete Rede zum Nahost-Konflikt ist für den frühen Abend angesetzt.
06.12.2017 15:15

Neue Konjunkturdaten konnten die Kurse am amerikanischen Rentenmarkt zum Auftakt kaum bewegen. Im November hatte die Privatwirtschaft in den USA wie erwartet 190 000 neue Stellen geschaffen. Dagegen war die Produktivität der US-Unternehmen im dritten Quartal etwas schwächer als erwartet gestiegen.

Zweijährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkt auf 99 28/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,80 Prozent. Fünfjährige Anleihen gewannen 4/32 Punkte auf 99 14/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,12 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere legten um 6/32 Punkte auf 99 9/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,33 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren stiegen um 13/32 Punkte auf 100 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,71 Prozent./jkr/tos/das

(AWP)