US-Anleihen starten kaum verändert

US-Staatsanleihen sind am Donnerstag mit wenig Bewegung in den Handel gestartet. Daten zu den privaten Ausgaben der US-Bürger konnten die Kurse kaum bewegen. Im Juli waren die Konsumausgaben mit 0,3 Prozent im Monatsvergleich etwas schwächer als erwartet gestiegen. Der von der US-Notenbank Fed als Inflationsmass beachtete PCE-Deflator lag wie erwartet bei 1,4 Prozent. Die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe lieferten ebenfalls keine Überraschung.
31.08.2017 14:57

Im weiteren Handelsverlauf stehen noch Daten zur Stimmung der Einkaufsmanager in der Region Chicago auf dem Programm, die noch für Impulse am US-Rentenmarkt sorgen könnten. Ausserdem stehen Daten vom US-Immobilienmarkt auf der Agenda.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 26/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,33 Prozent. Fünfjährige Anleihen standen unverändert bei 99 17/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,72 Prozent. Zehnjährige Anleihen rutschten um 1/32 Punkte auf 101 31/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,13 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig verharrten bei 100 8/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,74 Prozent./jkr/bgf/stb

(AWP)