US-Anleihen starten mit leichten Verlusten

US-Staatsanleihen sind am Montag mit leichten Kursverlusten in die neue Handelswoche gestartet. Am Markt war die Rede von einem eher impulslosen Handelsbeginn. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,08 Prozent auf 132,20 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Anleihen stieg auf 1,59 Prozent.
19.04.2021 15:15

Starke Marktimpulse gab es zunächst nicht. Angesichts fehlender Konjunkturdaten und entscheidender Auftritte hochrangiger Notenbanker steht die laufende Berichtssaison der Unternehmen im Fokus. Die direkten Auswirkungen auf den Anleihehandel sind zwar gering. Über die Börsenstimmung könnten die Zahlen aber indirekt auf die Anleihekurse wirken.

Im Auge haben Anleger zudem die allgemeine Risikolage. Politisch ist die Stimmung international angespannt. Vor allem zwischen den USA einerseits und Russland sowie China andererseits gibt es Streitigkeiten. Zuletzt ging es in erster Linie um den Aufmarsch russischer Truppen an der Grenze zur Ukraine und die angeschlagene Gesundheit des inhaftierten russischen Oppositionellen Alexej Nawalny./bgf/jkr/fba

(AWP)