US-Anleihen starten mit Verlusten

NEW YORK (awp international) - US-Staatsanleihen sind am Freitag mit Kursverlusten in den Handel gestartet. Am Markt wurden die im Gegenzug steigenden Renditen mit jüngsten Äusserungen aus den Reihen der US-Notenbank erklärt. In den vergangenen Tagen hatten sich gleich mehrere US-Zentralbanker für eine baldige Zinsanhebung ausgesprochen, unter ihnen der einflussreiche Notenbankchef von New York, William Dudley.
19.08.2016 15:24

Am kommenden Freitag wird sich Fed-Chefin Janet Yellen während der traditionsreichen Notenbankkonferenz von Jackson Hole äussern. Anleger und Analysten blicken bereits jetzt mit Spannung auf diesen Termin. Die entscheidende Frage lautet: Gibt Notenbankchefin Yellen konkrete Hinweise auf eine Fortsetzung der Zinswende? An den Finanzmärkten wird eher nicht mit einer Zinsanhebung noch in diesem Jahr gerechnet.

Zweijährige Anleihen sanken um 1/32 Punkte auf 100 1/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,73 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben 6/32 Punkte auf 99 28/32 Punkte ab. Sie rentierten mit 1,15 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen sanken um 10/32 Punkte auf 99 11/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,57 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren verloren 20/32 Punkte auf 99 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,29 Prozent./bgf/jkr/stb

(AWP)