US-Anleihen starten schwach - Wirtschaftsdaten überzeugen

NEW YORK (awp international) - US-Staatsanleihen sind am Freitag mit Kursverlusten in den Handel gegangen. Am Markt wurde die schwache Eröffnung mit robusten Zahlen aus dem Einzelhandel begründet. Sichere Anlagen wie amerikanische Staatsanleihen waren deshalb etwas weniger stark gefragt.
15.07.2016 14:56

Nach Regierungsdaten sind die Umsätze der Branche im Juni deutlich stärker gestiegen als Analysten erwartet hatten. Inflationszahlen zeigten unterdessen einen anhaltend verhaltenen Preisauftrieb, der im Trend allerdings zunimmt. Die Zinserwartungen an die US-Notenbank sind wegen des Brexit allerdings gering.

Zweijährige Anleihen stagnierten bei 99 28/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,68 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 2/32 Punkte auf 100 1/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,11 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen sanken um 5/32 Punkte auf 100 20/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,55 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren gaben um 10/32 Punkte auf 105 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,27 Prozent./bgf/jkr/stb

(AWP)