US-Anleihen starten schwächer in die neue Woche

US-Staatsanleihen sind am Montag mit Kursverlusten in die neue Handelswoche gestartet. In allen Laufzeitbereichen stiegen die Renditen. Eine freundliche Stimmung an den Aktienmärkten in Asien und Europa und die Aussicht auf steigende Kurse an der New Yorker Aktienbörse hätten die Festverzinslichen belastet, hiess es von Marktbeobachtern.
13.02.2017 15:15

Im Handelsverlauf stehen keine wichtigen Konjunkturdaten auf dem Programm, die für neue Impulse sorgen könnten. Das Interesse der Anleger dürfte sich zunehmend auf die Anhörung der US-Notenbankchefin Janet Yellen vor US-Parlamentariern richten, die am Dienstag beginnt.

Zweijährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 99 26/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,21 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben um 5/32 Punkte auf 99 25/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 1,92 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 10/32 Punkte auf 98 9/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,44 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren gaben um 19/32 Punkte auf 99 9/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 3,04 Prozent./jkr/jsl/fbr

(AWP)