US-Anleihen: Überwiegend Kursgewinne - Zinserhöhungsfantasie gedämpft

WASHINGTON (awp international) - Anzeichen einer möglichen leichten Schrumpfung der US-Industrieproduktion haben den Kursen von US-Staatsanleihen am Donnerstag überwiegend Rückenwind verliehen. Die Renditen gerieten unter Druck. Die Papiere machten ihre zwischenzeitlichen Verluste wett und drehten mehrheitlich ins Plus.
01.09.2016 21:22

Zweijährige Anleihen gewannen 1/32 Punkte auf 99 29/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,79 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 3/32 Punkte auf 99 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,18 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen zogen um 3/32 Punkte auf 99 11/32 Punkte an. Ihre Rendite betrug 1,57 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren traten zuletzt bei 100 11/32 Punkten auf der Stelle. Sie rentierten mit 2,23 Prozent.

In der US-Industrie hatte sich die Stimmung im August überraschend stark eingetrübt. Der ISM-Einkaufsmanagerindex war sogar unter die Wachstumsschwelle von 50 Punkten gesunken. Die Daten dämpften die Erwartung einer baldigen Leitzinsanhebung in den USA etwas. Weitere Hinweise auf den Zustand der US-Wirtschaft dürfte der am Freitag anstehende Arbeitsmarktbericht liefern./mis/he

(AWP)