US-Anleihen: Überwiegend Kursgewinne zu Handelsbeginn

Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Mittwoch überwiegend gestiegen. Der Markt bleibt weiterhin durch Unsicherheit geprägt.
19.08.2020 15:20

Die USA haben geplante Gespräche mit China zur Überprüfung der erzielten Fortschritte seit dem Abschluss eines Teilhandelsabkommens im Januar bis auf Weiteres abgesagt. Mit Blick auf die Coronavirus-Pandemie, die ihren Ursprung um den Jahreswechsel in China genommen hatte, sagte US-Präsident Donald Trump: "Ich will jetzt nicht mit ihnen verhandeln. Nach dem, was sie diesem Land und der Welt angetan haben, will ich jetzt nicht mit China sprechen."

Die US-Notenbank veröffentlicht im Verlauf das Protokoll ihrer jüngsten Sitzung. Nach Einschätzung der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) dürfte die Sorge zum Ausdruck kommen, dass neue Infektionen die konjunkturelle Erholung in den USA gefährden könnten. Zudem hätten in den letzten Wochen Fed-Vertreter mehrfach darauf hingewiesen, dass die Geldpolitik an Grenzen stösst und nun die Fiskalpolitik nochmals gefordert sei.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 31/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,139 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkt auf 99 29/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,266 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen legten um 6/32 Punkte auf 99 23/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 0,649 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren stiegen um 22/32 Punkte auf 100 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,367 Prozent./jsl/bgf/he

(AWP)