US-Anleihen: Verluste nach robusten Arbeitsmarktdaten

NEW YORK (awp international) - US-amerikanische Staatsanleihen sind am Freitag mit spürbaren Kursverlusten in den Handel gegangen. Die Renditen legten im Gegenzug zu. Neue Zahlen vom Arbeitsmarkt fielen deutlich besser aus als erwartet und sorgten an der Aktienbörse für Auftrieb. Sichere Anlagen wie Treasuries gerieten dagegen unter Druck.
08.07.2016 15:24

Im Juni beschleunigte sich der Arbeitsplatzaufbau in den USA im Vergleich zum schwachen Mai stark. Zudem wurden mit 287 000 Jobs erheblich mehr Arbeitsplätze geschaffen als Analysten mit 180 000 erwartet hatten. Die Arbeitslosenquote stieg zwar an, allerdings nahm auch die Erwerbsquote zu. Es gingen also wieder mehr Bewerber auf Stellensuche.

Zweijährige Anleihen fielen um 3/32 Punkte auf 99 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,64 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 8/32 Punkte auf 100 17/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,01 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 11/32 Punkte auf 101 27/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,42 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren fielen um 17/32 Punkte auf 107 16/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,15 Prozent./bgf/jkr/men

(AWP)