US-Anleihen: Verluste nach US-Jobdaten

US-Staatsanleihen sind am Freitag mit Verlusten in den Handel gegangen. Im Gegenzug stiegen die Renditen spürbar an. Auslöser der Bewegung war der monatliche Arbeitsmarktbericht der Regierung. Demnach schuf die amerikanische Wirtschaft im Juli mehr Stellen als Analysten erwartet hatten. Ausserdem ging die Arbeitslosigkeit weiter zurück. Die Löhne setzten ihren moderaten Anstieg fort. Aus Sicht der US-Notenbank Fed dürften die Zahlen für eine Fortsetzung ihres geldpolitischen Straffungskurses sprechen.
04.08.2017 15:05

Zweijährige Anleihen fielen um 1/32 Punkte auf 100 Punkte. Sie rentierten mit 1,36 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 5/32 Punkte auf 100 8/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,82 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere sanken um 10/32 Punkte auf 101 Punkte. Sie rentierten mit 2,26 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren fielen um 25/32 Punkte auf 103 9/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,84 Prozent./bgf/jkr/fbr

(AWP)