US-Anleihen verringern Verluste - Italien Referendum ohne grössere Auswirkungen

NEW YORK (awp international) - Der Markt für US-Staatsanleihen hat am Montag sehr gelassen auf das Nein der Italiener zum Verfassungsreferendum reagiert. US-Bonds waren bei Anlegern kaum gefragt. Nur Anleihen mit sehr langen Laufzeiten legten zu.
05.12.2016 21:30

Nach der Ablehnung seiner Verfassungsreform kündigte der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi seinen Rücktritt an. Staatspräsident Sergio Mattarella bat Renzi inzwischen um eine Verschiebung. Renzi solle im Amt bleiben, bis das Parlament den Haushalt für 2017 verabschiedet habe, was spätestens bis Ende Dezember geschehen muss.

In den Fokus rückten zudem aktuelle Daten aus dem Dienstleistungssektor der USA. Im November stieg der ISM-Einkaufsmanagerindex überraschend deutlich, was Experten zufolge eine kurz bevorstehende Leitzinsanhebung in den Vereinigten Staaten untermauert. Die Notenbank Fed wird am kommenden Mittwoch (14. Dezember) darüber entscheiden.

Zweijährige Anleihen gaben um 1/32 Punkte auf 99 24/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 1,120 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren 3/32 Punkte auf 99 17/32 Punkte. Ihre Rendite stieg auf 1,842 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere zeigten sich unverändert bei 96 19/32 Punkte und rentierten mit 2,385 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von 30 Jahren drehten ins Plus und stiegen um 4/32 Punkte auf 96 15/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,054 Prozent./ck/she

(AWP)