US-Anleihen weiten Verluste etwas aus

NEW YORK (awp international) - Die meisten US-Staatsanleihen haben am Freitag ihre Kursverluste im Handelsverlauf etwas ausgeweitet. Am Markt wurden die im Gegenzug steigenden Renditen mit jüngsten Äusserungen aus den Reihen der US-Notenbank begründet. In den vergangenen Tagen hatten sich gleich mehrere US-Zentralbanker für eine baldige Zinsanhebung ausgesprochen, unter ihnen der einflussreiche Notenbankchef von New York, William Dudley. Dennoch: die Skepsis, ob die Zinsen wirklich noch im laufenden Jahr angehoben werden, ist sehr gross.
19.08.2016 21:27

Am kommenden Freitag wird sich die Fed-Präsidentin Janet Yellen während der traditionsreichen Notenbankkonferenz von Jackson Hole äussern. Anleger und Analysten erwarten diesen Termin bereits mit Spannung. Es wird zwar kaum damit gerechnet, dass Yellen etwas zum Zeitpunkt der nächsten Leitzinsanhebung sagen wird, dafür aber wird laut der Societe Generale ihre Sicht über die Arbeitsmarktentwicklung und die Wirtschaftsdaten seit der jüngsten Fed-Zusammenkunft im Juli von besonderem Gewicht sein.

Zweijährige Anleihen sanken um 3/32 Punkte auf 100 Punkte. Sie rentierten mit 0,75 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben 8/32 Punkte auf 99 26/32 Punkte ab. Ihre Rendite stieg auf 1,16 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen sanken um 13/32 Punkte auf 99 8/32 Punkte und rentierten mit 1,58 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von 30 Jahren verloren 18/32 Punkte auf 99 6/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,29 Prozent./ck

(AWP)