US-Anleihen weiter auf Talfahrt - 10-Jahresrendite auf 16-Monatshoch

NEW YORK (awp international) - Die Kurse US-amerikanischer Staatsanleihen haben am Mittwoch ihre Talfahrt fortgesetzt. In einem insgesamt sehr schwachen Marktumfeld für Anleihen erreichten die Renditen in den USA im Gegenzug neue Höchststände. Im frühen Handel stieg die Rendite für Papiere mit einer Laufzeit von zehn Jahren zwischenzeitlich bis auf 2,396 Prozent und damit auf den höchsten Stand seit Juli 2015.
23.11.2016 15:36

Zum Auftakt hätten besser als erwartet ausgefallene US-Konjunkturdaten für zusätzlichen Verkaufsdruck bei den Festverzinslichen gesorgt, hiess es aus dem Handel. Im Oktober waren die Aufträge für langlebige Güter in den USA überraschend stark gestiegen.

Ausserdem deuten Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe weiter auf einen robusten Arbeitsmarkt hin. Am Rentenmarkt wird mittlerweile fest mit einer Zinserhöhung der US-Notenbank im Dezember gerechnet, was die Renditen für festverzinsliche Papiere immer stärker nach oben treibt.

Zweijährige Anleihen sanken um 2/32 Punkte auf 99 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,13 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 11/32 Punkte auf 99 17/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,84 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen rutschten um 20/32 Punkte auf 96 19/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,38 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren gaben um einen Ganzen und 7/32 Punkte auf 96 9/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 3,06 Prozent./jkr/tos/fbr

(AWP)