US-Anleihen weniger gefragt

US-amerikanische Staatsanleihen sind am Montag mit Kursverlusten in die neue Handelswoche gestartet. Im Gegenzug legten die Renditen moderat zu. Am Markt wurde auf die etwas bessere Stimmung an den internationalen Aktienmärkten verwiesen.
14.08.2017 14:56

In den USA wird der Börsenstart ebenfalls freundlich erwartet. Ausschlaggebend sind etwas geringere Sorgen wegen der Krise zwischen den USA und Nordkorea. Zumindest eine weitere Eskalation sei zuletzt ausgeblieben, hiess es am Markt. Nennenswerte Konjunkturdaten werden zu Wochenbeginn nicht erwartet.

Zweijährige Anleihen verharrten auf 100 4/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,30 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 3/32 Punkte auf 100 15/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,77 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 8/32 Punkte auf 100 8/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,22 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreissig Jahren sanken um 16/32 Punkte auf 98 24/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,81 Prozent./bgf/jsl/fbr

(AWP)