US-Anleihen: Zehnjahreszins auf höchstem Stand seit Ende Dezember 2015

NEW YORK (awp international) - Der rasante Zinsanstieg am amerikanischen Anleihemarkt hat sich auch am Montag fortgesetzt. Mit bis zu 2,3 Prozent stieg die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen auf den höchsten Stand seit Ende Dezember 2015. Kurz vor der Wahl Donald Trumps zum nächsten US-Präsidenten hatte die Rendite noch einen halben Prozentpunkt tiefer gelegen. Seither ist weltweit ein starker Zinsanstieg zu beobachten, entsprechend auch in Europa und Asien.
14.11.2016 21:17

Ein wesentlicher Grund für die Entwicklung sind Hoffnungen auf eine lockere Fiskalpolitik durch die Trump-Regierung. Dies wiederum geht mit steigenden Inflations- und Zinserwartungen einher. Sollte Trump, wie im Wahlkampf angekündigt, drastische Steuersenkungen und Ausgabensteigerungen vornehmen, könnte sich die US-Notenbank gezwungen sehen, ihren Straffungskurs deutlich schneller fortzusetzen als derzeit erwartet.

Zweijährige Anleihen fielen um 4/32 Punkte auf 99 17/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,98 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 13/32 Punkte auf 98 04/32 Punkte. Ihre Rendite stieg damit auf 1,64 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Staatsanleihen gaben 19/32 Punkte auf 98 1/32 Punkte ab und rentierten mit 2,22 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von 30 Jahren fielen um 29/32 Punkte auf 97 29/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,98 Prozent./ck/stb

(AWP)