US-Rohöllagerbestände fallen stärker als erwartet

Die Rohölbestände der USA sind in der vergangenen Woche stärker als erwartet gesunken. Die Vorräte gingen um 4,8 Millionen Barrel auf 423,0 Millionen Barrel zurück, wie das US-Energieministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Analysten hatten mit einem Rückgang um lediglich 2,0 Millionen Barrel gerechnet.
05.09.2019 17:27

Die Benzinbestände gingen um 2,4 Millionen auf 229,0 Millionen Barrel zurück. Die Vorräte an Destillaten (Heizöl, Diesel) sanken um 2,5 Millionen auf 133,5 Millionen Barrel. Die Ölproduktion fiel um 0,1 Millionen auf 12,4 Millionen Barrel pro Tag.

Die Ölpreise legten nach der Veröffentlichung der Daten zu.

jsl/zb

(AWP)