US-Rohöllagerbestände sinken stärker als erwartet

Die Rohölbestände in den USA sind in der vergangenen Woche stärker als erwartet gesunken. Sie gingen um 7,3 Millionen auf 443,2 Millionen Barrel zurück, wie das US-Energieministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Analysten hatten lediglich einen Rückgang um 2,0 Millionen Barrel erwartet. Zuvor waren die US-Ölreserven zehn Wochen in Folge gestiegen.
06.12.2018 17:26

Die Benzinbestände stiegen hingegen um 1,7 Millionen auf 226,2 Millionen Barrel. Die Vorräte an Destillaten (Heizöl, Diesel) kletterten um 3,8 Millionen auf 125,6 Millionen Barrel. Die US-Ölproduktion stagnierte weiter bei 11,70 Millionen Barrel pro Tag.

Hinweis: Abweichungen aufgrund von Rundungen möglich.

/jkr/jha/

(AWP)