US-Rohöllagerbestände stark gestiegen - Produktion sinkt wegen Hurrikan

Die Rohölbestände in den USA sind in der vergangenen Woche stärker gestiegen als erwartet. Sie legten um 4,6 Millionen auf 462,4 Millionen Barrel (je 159 Liter) zu, wie das Energieministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Analysten hatten im Schnitt einen Anstieg um 3,7 Millionen Barrel erwartet.
07.09.2017 17:29

Die Benzinbestände fielen um 3,2 Millionen auf 226,7 Millionen Barrel. Die Vorräte an Destillaten (Heizöl, Diesel) sanken um 1,4 Millionen auf 147,8 Millionen Barrel. Die US-Ölproduktion sank um 7,9 Prozent auf 8,78 Millionen Barrel pro Tag. Grund für den kräftigen Produktionsrückgang ist laut Experten der Hurrikan Harvey.

/jsl/tos/jha/

(AWP)